QAnon – Wie Verschwörungs­ideologien funktionieren

Verschwörungserzählungen haben derzeit Hoch­konjunktur. Manche davon, wie die QAnon-Bewegung, entwickeln ein gewalt­bereites und demokratie­gefährdendes Potenzial. Hierbei werden Elemente anti-semitischer Propaganda mit computer­spiel­ähnlicher Fabulier­lust und irrationalen Welt­erklärungs­mustern verknüpft. Eine Ideologie also mit rechts­extremen Tendenzen und Sucht­potenzial.

Anti-Corona-Demo in Berlin
© Getty Images

In dieser Unterrichtseinheit analysieren Ihre Schülerinnen und Schüler Motive, Denkmuster, Feind­bilder und Selbst­inszenierungen von Verschwörungs­ideologien anhand der QAnon-Bewegung. Sie entwickeln Verifizierungs­techniken, identifizieren die gesellschaftlichen und politischen Gefahren dieser Ideologie und ziehen einen historischen Vergleich zur Ritual­mord­legende und zum Mythos des „Welt­judentums“.

Inhalt:

  • Einleitung: Thema und Lernziele
  • Arbeitsblatt: QAnon-Bewegung: Satan, Weltherrschaft und Attila Hildmann
  • Aufgaben
  • Unterrichtsvorschlag
  • Internetseiten zum Thema

Icon Download Arbeitsblatt

Oktober 2020:

QAnon – Wie Verschwörungs­ideologien funktionieren

>> Hier downloaden

X

Sie verwenden einen sehr alten Browser.

Um diese Website in vollem Umfang nutzen zu können, installieren Sie bitte einen aktuellen Browser.
Aktuelle Browser finden Sie hier