Prokrastination – Von Aufschiebern und Self-Trackern

Das Aufschieben von unangenehmen Pflichten wie dem Lernen ist ein weit verbreitetes Phänomen unter Schülern und Studenten. Zwar gibt es Methoden, die Selbstorganisation zu stärken, dennoch scheitern viele immer wieder an ihrem eingefleischten Prokrastinationsverhalten. Ein neuer Trend zur Selbstoptimierung als Motivation zu einem besseren Lebensstil ist die Selbstvermessung mittels Fitness-Tracker. Doch ist der permanente Kampf gegen den inneren Schweinehund wirklich immer der beste Weg, um Dinge geregelt zu kriegen?

ein Handgelenk mit AppleWatch
© Nick Jio/Unsplash

In dieser Unterrichtseinheit analysieren Ihre Schüler typische Aufschiebe-Szenarien und erörtern ihre wirksamsten Gegenmaßnahmen. Sie führen ein Prokrastinations-Tagebuch und setzen eine selbst erlebte Erfahrung als Sketch um. Als Beispiel einer Maßnahme, um den inneren Schweinehund zu überlisten, wägen Ihre Schüler Chancen und Risiken von Fitness-Trackern ab und setzen sich mit kritischen Aspekten dieser Selbstoptimierungsbewegung anhand von Leserkommentaren auseinander.

Inhalt:

  • Einleitung – Thema und Lernziele
  • Arbeitsblatt 1 – Prokrastination – Liebe und Hass dem Schweinehund
  • Arbeitsblatt 2 – Quantified Self – Die 10.000 Fragezeichen
  • Internetseiten zum Thema

Icon Download Areitsblatt

Arbeitsblatt Januar 2016:

Prokrastination: Von Aufschiebern und Self-Trackern

>> Hier downloaden

X

Sie verwenden einen sehr alten Browser.

Um diese Website in vollem Umfang nutzen zu können, installieren Sie bitte einen aktuellen Browser.
Aktuelle Browser finden Sie hier