Bildungs­kanon: Was muss man heute wissen?

Schiller und „Minecraft“, Orwell und Bob Dylan: Was sollte ein junger Mensch kennen? Welche gemeinsame Grund­lage an Wissen braucht eine Gesell­schaft, um sich zu verständigen? Ist der gegen­wärtige Bildungs­kanon der Lehr­pläne noch zeit­gemäß? Politische Umbrüche, Klima­wandel, Migration, Globalisierung und Digitalisierung regen an, über eine reformierte Wissens­basis nach­zudenken. Was würden Schülerinnen und Schüler empfehlen?

Eine Schülerin trägt ein Stapel Bücher
© shutterstock

In dieser Unterrichtseinheit setzen sich Ihre Schülerinnen und Schüler mit historischen und aktuellen Aspekten von Bildungs­kanons aus­einander. Sie erörtern, welche Anforderungen ein gemeinsamer Wissens­fundus in einer modernen Demo­kratie erfüllen sollte, diskutieren Empfehlungen von ZEIT ONLINE-Leserinnen und -Lesern für eine Reform der herkömmlichen Bildungs­inhalte und reichen eigene Vorschläge für Werke ein, die jeder kennen sollte.

Inhalt:

  • Einleitung: Thema und Lernziele
  • Arbeitsblatt 1 Bildungskanon: „So alt wie die menschliche Kultur“
  • Arbeitsblatt 2 Text 1: Allgemeinwissen: Wir brauchen einen neuen Kanon
  • Text 2: Leservorschläge für einen neuen Bildungskanon
  • Internetseiten und Bücher zum Thema

Icon Download Areitsblatt

November 2018:

Bildungskanon: Was muss man heute wissen?

>> Hier downloaden

X

Sie verwenden einen sehr alten Browser.

Um diese Website in vollem Umfang nutzen zu können, installieren Sie bitte einen aktuellen Browser.
Aktuelle Browser finden Sie hier