Alltagsrassismus – und wie ich damit umgehe

Wenn wir über Rassismus sprechen, zeigen viele auf die rechts­radikale Szene oder verweisen auf die Geschichte. Doch die Abwertung von Menschen anderer Herkunft oder Haut­farbe geschieht mitten unter uns. Alltags­rassismus ist kein Rand­phänomen und kann überall statt­finden: in der Schule, am Arbeits­platz, im Straßen­café und auf jeder beliebigen Geburtstags­party. Und manchmal sind wir es selbst, die Menschen diskriminieren, oft ohne dass es uns bewusst wird. Wir verwenden verletzende Begriffe, grenzen aus oder haben vorgefertigte Vorstellungen von „den anderen“ im Kopf.

Grafik: bunte Hände greifen über eine Mauer
© iStock

In dieser Unterrichtseinheit reflektieren Ihre Schülerinnen und Schüler Erlebnisse mit Alltags­rassismus und erproben in Rollen­spielen anhand eines Artikels mit Fall­beispielen und Empfehlungen alltägliche Situationen und Verhaltens­weisen. Die Klasse recherchiert dabei Definitionen von Rassismus und diskutiert rassismus­freie Verhaltens­alternativen.

Inhalt:

  • Einleitung: Thema und Lernziele
  • Arbeitsblatt: Rassismus: 20 Empfehlungen, um weniger rassistisch zu sein
  • Internetseiten zum Thema

Icon Download Areitsblatt

Juli 2018:

Alltagsrassismus – und wie ich damit umgehe

>> Hier downloaden

X

Sie verwenden einen sehr alten Browser.

Um diese Website in vollem Umfang nutzen zu können, installieren Sie bitte einen aktuellen Browser.
Aktuelle Browser finden Sie hier