Bildung gegen Desinformation

Falschmeldungen verzerren das Wirklichkeitsbild ihrer Rezipienten und fördern Misstrauen und menschenfeindliche Ansichten in der Bevölkerung. Doch wie soll man damit umgehen? Der Staat will die sozialen Medien stärker in die Verantwortung nehmen, damit diese entsprechende Inhalte unter Androhung hoher Strafen löschen. Kritiker sehen darin einen Eingriff in die Meinungsfreiheit und eine Entmündigung der Bürger. Politische Bildung an Schulen dagegen hat das Potenzial, Desinformationen ihre Macht zu nehmen. Wer weiß, wie Propaganda funktioniert, kann von Ideologen schwerer instrumentalisiert werden. Ist die Kontroverse um Falschmeldungen letztlich eine Bildungsdebatte?

Stundenten im Lesesaal einer Bibliothek
© pixabay

In dieser Unterrichtseinheit setzen sich Ihre Schüler mit Argumenten Pro und Kontra staatliche Maßnahmen gegen Falschmeldungen auseinander, diskutieren Ursachen und Wirkungen dieser Problematik mithilfe eines Konfliktbaumes und setzen sich kritisch mit ihrer politischen Sozialisation in der Schule auseinander.

Inhalt:

  • Einleitung: Thema und Lernziele
  • Arbeitsblatt 1: Blindes Vertrauen
  • Arbeitsblatt 2: Schule gegen Populismus
  • Internetseiten zum Thema

Icon Download Areitsblatt

Arbeitsblatt September 2017:

Bildung gegen Desinformation*

>> Hier downloaden

*Dieses Arbeitsblatt entstand in Kooperation mit Digitales Lernzentrum Berlin from facebook


Das könnte Sie auch interessieren

X

Sie verwenden einen sehr alten Browser.

Um diese Website in vollem Umfang nutzen zu können, installieren Sie bitte einen aktuellen Browser.
Aktuelle Browser finden Sie hier