Angst vor Terror und Kriminalität?

Die Stimmung in Deutschland droht zu kippen. Die „Refugees Welcome“-Euphorie weicht bei vielen Bürgern zunehmend einem diffusen Gefühl der Bedrohung durch Migranten. Dies ist zum Teil eine Reaktion auf die Terroranschläge in Paris und die Silvester-Übergriffe in Köln. Dies ist aber auch eine Reaktion auf den rhetorischen Amoklauf in einigen (Sozialen) Medien, in dem gezielt und völlig undifferenziert Ängste und Ressentiments geschürt werden.

Flugzeugwrack
© Jeff Sheldon/unsplash

In dieser Unterrichtseinheit beantworten Ihre Schüler einen Fragebogen zu ihren Verhaltensänderungen nach den Ereignissen von Köln und Paris. Sie erörtern im Anschluss, inwiefern man mit Ängsten Politik machen kann, und analysieren die Rolle der Sozialen Netzwerke als Katalysator von irrationalen Bedrohungsszenarien. Zum Abschluss erproben und reflektieren Ihre Schüler ihr eigenes Diskussionsverhalten in einer Debatte über das Schwimmbadverbot für Flüchtlinge.

Inhalt:

  • Einleitung – Thema und Lernziele
  • Arbeitsblatt 1 – Studie: Jeder sechste Deutsche hat sein Alltagsverhalten verändert
  • Arbeitsblatt 2 – Elektrisiermaschine Deutschland
  • Internetseiten zum Thema

Icon Download Areitsblatt

Arbeitsblatt Februar 2016:

Angst vor Terror und Kriminalität?

>> Hier downloaden


Das könnte Sie auch interessieren

X

Sie verwenden einen sehr alten Browser.

Um diese Website in vollem Umfang nutzen zu können, installieren Sie bitte einen aktuellen Browser.
Aktuelle Browser finden Sie hier