#MeToo: Das Schweigen brechen

In der aktuellen Debatte über #MeToo geht es um sexuelle Gewalt und sexualisierten Macht­miss­brauch, aber auch um den alltäglichen Sexismus, dem Frauen über­all und immer wieder aus­gesetzt sind. Im Zuge der #MeToo-Aktion haben Frauen welt­weit ihre Erfahrungen veröffentlicht. Die Reaktionen auf diese Bewegung reichen von Opfer­bashing und Abwiegeln über kritische Selbst­reflexion bis hin zu einer grund­legenden Diskussion über gesellschaftliche Strukturen, die ein System der Belästigung und Schikane begünstigen.

© iStock

In dieser Unterrichts­einheit lesen Ihre Schüler drei Kommentare zur #MeToo-Debatte. Aus­gehend von Fall­beispielen von sexueller Diskriminierung diskutieren sie Verlauf und Hinter­gründe der Aktion, erörtern die Rolle der Medien­bericht­erstattung zwischen „Hexen­jagd“ und „Ent­hüllungs­journalismus“ und erarbeiten in Gruppen einen Verhaltens­kodex für eine sexismus­freie Schule.

Inhalt:

  • Einleitung: Thema und Lernziele
  • Text 1: Der Schweinehund
  • Text 2: Schnell mal fortbilden
  • Text 3: Endlich Postpostfeminismus
  • Internetseiten zum Thema

Icon Download Areitsblatt

Februar 2018:

#MeToo: Das Schweigen brechen

>> Hier downloaden


Das könnte Sie auch interessieren

X

Sie verwenden einen sehr alten Browser.

Um diese Website in vollem Umfang nutzen zu können, installieren Sie bitte einen aktuellen Browser.
Aktuelle Browser finden Sie hier