Warum Freunde wichtig sind

Einige Freunde kennen sich schon seit dem Kindergarten, andere sind befreundet, seit sie in dieselbe Klasse gehen oder gemeinsam in einer Fußballmannschaft spielen. Freunde sind toll, weil man sich mit ihnen einfach gut fühlt: Sie halten immer zu einem, man kann ihnen Geheimnisse erzählen, sie trösten einen, wenn es nötig ist, und natürlich macht mit ihnen zusammen alles mehr Spaß.

Zwei Jungs grinsen in die Kamera
© pixabay

Wie man Freunde findet und sich um sie kümmert – das erfahren Ihre Schüler mit diesen Arbeitsblättern. Zunächst halten die Kinder in einer Mindmap fest, was Freundschaft für sie ausmacht und was ihnen dabei wichtig ist. Sie vergleichen die Ergebnisse und überlegen, ob Freundschaft für Mädchen und Jungen unterschiedlich ist. Dann erstellen sie einen Steckbrief und schreiben eine Geschichte zum schönsten Erlebnis, das sie mit ihren Freunden hatten. Zum Abschluss ordnen die Schüler berühmte Freunde einander zu, sie basteln ein Memo-Spiel und testen, ob sie ein guter Freund sind.

Inhalt:

  • Richtig gute Freunde – Wie man sie findet und behält
  • Freundschaft ist … – Die Kinder erstellen eine Mindmap
  • Freundschaft für Mädchen und Jungen – Dazu füllen die Schüler eine Tabelle aus
  • Das sagen andere über ihre Freunde – Zwei Kinder erzählen
  • Meine beste Freundin/Mein bester Freund – Die Schüler fertigen einen Steckbrief an
  • Unser schönstes Erlebnis – Die Kinder verfassen eine Geschichte
  • Berühmte Freunde – Die Schüler ordnen Namen zu
  • Freunde-Memo-Spiel – Die Klasse bastelt gemeinsam Spielkarten
  • Mach den Test! Die Kinder prüfen, ob sie gute Freunde sind
  • Internetseiten zum Thema

Icon Download Areitsblatt

Arbeitsblatt Oktober 2016:

Freunde – warum sie wichtig sind, wie Kinder sie finden und behalten
>> Hier downloaden


Das könnte Sie auch interessieren

X

Sie verwenden einen sehr alten Browser.

Um diese Website in vollem Umfang nutzen zu können, installieren Sie bitte einen aktuellen Browser.
Aktuelle Browser finden Sie hier